KrimiMeldungen 15102019, 11.22 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Respekt verschafft sich der Skrupelloseste
Krimi der Woche: In «Die Alte» von Hannelore Cayre hat eine ältere Pariserin genug vom System und wird Drogenhändlerin.

Hans Jörg Wangner auf www.stuttgarter-zeitung.de
Teuflisches Geschäftsmodell
„Adrian McKinty ist bisher mit atmosphärisch dichten Krimis aus seiner nordirischen Heimat Belfast bekannt geworden. Ob die Fans wohl auch seinen sehr amerikanischen Thriller „The Chain“ mögen?“

Nathanael Häfner auf www.spiegel.de
Leichen und Lebensfragen
Wenn Håkan-Nesser-Kommissare sich treffen
„Håkan Nesser, der populäre schwedische Krimiautor, spielt in seinem neuen Buch „Der Verein der Linkshänder“ mit Zeitebenen und menschlichen Abgründen – und lässt seine Kommissare Van Veeteren und Barbarotti aufeinandertreffen.“

Marcus Müntefering auf www.spiegel.de
Unterwegs im Unheil
Krimi über verstrahlten Taxifahrer
„Declan Burkes Ermittler verdient jeden Tiefschlag, der ihm zustößt. Bei allem Zynismus treibt den Helden des Kriminalromans „Slaughter’s Hound“ doch sein Gerechtigkeitssinn an. Ein knallhartes Lesevergnügen.“

Fabian Baumgartner auf www.nzz.ch
Der Journalist und die Mordfälle
„Seit 15 Jahren beschäftigt sich der Polizeireporter Stefan Hohler mit menschlichen Abgründen. Nun hat er ein Buch über die seiner Meinung nach spannendsten Kriminalfälle geschrieben.“

Peter Huber auf www.diepresse.com
Der nette Dealer von nebenan
„Die Irin Lisa McInerney blickt in „Blutwunder“ tief in das Herz ihrer Figuren. Dieser Krimi hat nichts Schablonenhaftes und überzeugt auf allen Ebenen.“

www.wienerzeitung.at
Dror Mishani: „Alle Detektive lagen falsch“
„Der israelische Schriftsteller mag Kriminalromane, in denen manches rätselhaft bleibt, wie auch in seinem neuen Werk, „Drei“, das er in Wien vorstellt.“

Katharina Granzin auf taz.de
Monster und Martyrien
Paulus Hochgatterer: „Fliege fort, fliege fort“

www.berliner-woche.de
Connie Roters erzählt in ihrem Krimi von Missbrauch und Mord
„„Es ist kein einfaches Buch“, sagt Connie Roters über ihren vierten Krimi, der gerade erschienen ist. „Das tote Kind im Wind“ handelt von Pädophilie, Missbrauch und Mord. Gewidmet ist es dem vierjährigen Mohamed, der 2015 vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales von einem deutschen Mann entführt und wenig später erdrosselt aufgefunden wurde.“

Stephan Eppinger auf www.wz.de
Wenn aus der Familienvilla ein Eishaus wird
Die Kölner Krimiautorin Myriane Angelowski hat ihren neuen Thriller „Porzellankind“ veröffentlicht.

Radio und Fernsehen:

blog.wdr.de/nollerliest
Detektiv im Hier und Jetzt: “Der die Träume hört” von Selim Özdogan

Heike Mund auf www.dw.com
Woher nehmen Krimiautoren ihren Stoff?
„Krimis gehören zu den ungebrochenen Favoriten in den Buchhandlungen. Aber woher kommen all die Geschichten? Wir haben nachgefragt: bei den Krimiautoren Johannes Groschupf und Dror Mishani.“

Sonja Hartl auf /www.deutschlandfunkkultur.de
Cyberwar statt gute alte Detektivarbeit
Adam Brookes: „Der chinesische Verräter“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Krimiblogs:

krimikiste
1867: Adrian McKinty – The Chain
1866: Petra Hammesfahr – Der Schatten
1865: Hakan Nesser – Der Verein der Linkshänder
1864: Judith Arendt – Helle und die kalte Hand

krimirezensionen
Dror Mishani | Drei
Corinna Kastner | Bodden-Nebel Bd. 2

krimi und mehr
Sonja Rudorf – Stromaufwärts
Marina Heib: Die Stille vor dem Sturm

Krimi-Kritik
Hannelore Cayre – Die Alte

krimilese
William Boyle: Einsame Zeugin

krimimimi
Thriller-Steckbrief zu „Drei Sekunden“ von Roslund & Hellström

wortgestalt-buchblog.de
Verlagsschau im Oktober 20.19

crimealleyblog
Der Spion, der nicht liebte

kriminalakte
Das „Buch der Fälle“ ist das Ende für Sherlock Holmes

crimenoir
Wallace Stroby: Der Teufel will mehr

KrimiMeldungen 07102019, 12.48 Uhr

Nachrichten:

www.faz.net/
KRIMIBESTENLISTE IM OKTOBER: Cool, cooler, Disher
„F.A.S. und Deutschlandfunk Kultur präsentieren die besten Krimis: Garry Disher kann sich nur selber schlagen, und vier Neuzugänge müssen sich erst einmal hinten einreihen.“

Printmedien online:

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Wie weit gehen Eltern für ihr Kind?
„Krimi der Woche: Adrian McKinty lässt in «The Chain» Kinder entführen – plump und enttäuschend.“

GINA THOMAS auf www.faz.net
Jede Zivilisation trägt den Keim ihrer Zerstörung in sich
„Fröhliches Gemüt, dunkle Romanvisionen: In seinem neuen Thriller entführt Robert Harris seine Leser nur scheinbar ins Mittelalter. Eine Begegnung in London.“

Mirjam Marits auf www.diepresse.com
Bernhard Aichner: Ein Fund, der alles verändert
„Eine Lieferung Bananen, in der Kokain versteckt wurde: Eine folgenschwere Entdeckung steht am Anfang des neuen, clever konstruierten Thrillers von Erfolgsautor Bernhard Aichner.“

Radio und Fernsehen:

Andrej Klahn auf www.deutschlandfunk.de
Noch ein Tod in Venedig
Gerhard Roth: „Die Hölle ist leer – die Teufel sind alle hier“
„Der Übersetzer Emil Lanz hat genug vom Leben und will Selbstmord begehen. Doch alles kommt anders, als er Zeuge eines Mordes wird. Mit seinem neuen Roman legt Gerhard Roth den zweiten Teil seiner Venedig-Trilogie vor. Dem neuen Lagunen-Krimi fehlt es aber vor allem an Spannung.“

Peter Meisenberg auf www1.wdr.de
Kate Atkinson – Deckname Flamingo
„Eine 18-Jährige wird 1940 vom britischen Inlandsgeheimdienst rekrutiert. Der lässt sie auch zehn Jahre später nicht aus ihren Fängen. Die britische Erfolgsautorin erobert mit viel Witz das Agententhriller-Genre.“

ISABELLA ARCUCCI auf www.swr.de
Jung-Hyuk Kim – Dein Schatten ist ein Montag
„Ein Detektiv auf der Jagd nach einem geheimen Tablet, ein mysteriöser Kampfkunstverein, viel Sex und die Megametropole Seoul – fertig ist Jung-Hyuk Kims Krimi im Noir-Stil aus Südkorea“

www.ndr.de
Robert Harris: „Der zweite Schlaf“
„“Der zweite Schlaf“ von Robert Harris ist ein Thriller, der in der Zukunft spielt. Er zeigt, was passieren kann, wenn wir unsere Probleme nicht in den Griff bekommen.“

Sonja Hartl auf www.deutschlandfunkkultur.de/
Cyberwar statt gute alte Detektivarbeit
Adam Brookes: „Der chinesische Verräter“
„Nach 20 Jahren Arbeitslager erkennt Spion Li Huasheng die Welt der Geheimdienste nicht wieder. Vor allem die in China, wo Cyberkrieg und totale Überwachung herrschen. Geschickt verbindet Adam Brookes alte Spionageromanelemente mit modernen Entwicklungen.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Dietmar Jacobsen auf titel-kulturmagazin.net
»Willkommen im Reich des digitalen Volkszorns!«
Johannes Groschupf: Berlin Prepper

JÖRG KIJANSKI auf www.booknerds.de
Alan Carter – Marlborough Man

CrimeMag Oktober 2019

Thomas Adcock: World Gone Mad – Rede für KrimisMachen 4
Alf Mayer: Die Rede, übersetzt
Tobias Gohlis: Über Helden – Keynote KM 4
Thomas Wörtche: Über Langeweile – Keynote KM 4
Monika Geier: Arbeite dran! – Kommentar KM 4
Robert Rescue: Auf alles gefasst sein!
Sonja Hartl: Jodi Kantor & Megan Twohey „She Said“
Textauszug Regina Nössler „Die Putzhilfe“
Hazel Rosenstrauch: Marko Martin „Dissidentisches Denken“
Peter Münder: Juan Moreno „Tausend Zeilen Lüge“
Gerhard Beckmann: Aidan Truhen „Fuck You Very Much“
Markus Pohlmeyer: TV-Serie „Wege des Herrn“
Alf Mayer: Peter Christian Hall „Grotesk“

Iris Tscharf & Katja Bohnet: 1 Buch – 2 Stimmen: Delia Owens „Der Gesang der Flusskrebse“
Ines Bayer: Anthony Mann – seine Noir-Filme
Peter Münder: Garry Disher „Hitze“
Wolfgang Schweiger: Reiner Boller: In einer Bar in Mexiko
Gerhard Beckmann: Ross Thomas „Der Fall inSingapur“
Peter Münder: Heide Sommer „Lassen Sie mich mal machen“

Dominique Ott: Venedig 2019
Sandi Baker: Getting Skulls in Zimbabwe

Schatzsuche – Krimi-Neuerscheinungen, Krimigedicht, Krimi-Veranstaltungen

Bloody Chops:
Kate Atkinson: Deckname Flamingo
Harry Bingham: Fiona. Das tiefste Grab
William Boyle: Einsame Zeugin
Declan Burke: Slaughter’s Hound
Garry Disher: Kaltes Licht
Jonathan Lethem: Der wilde Detektiv
Lisa McInerney: Blutwunder
Selim Özdogan: Der die Träume hört
Hugo Pratt: Ticonderoga
Joseph Roth: Die Rebellion
Joseph Roth: Beichte eines Mörders – erzählt in einer Nacht
Sonja M. Schultz: Hundesohn
Tomi Ungerer: Emil, der hilfreiche Tintenfisch

Non fiction, kurz:
Anne Applebaum: Roter Hunger
Tillmann Bendikowski: Ein Jahr im Mittelalter
Wolfgang Brenner: Das deutsche Datum
Grit Lemke: Das Universum Volker Koepp
Marzio G. Mian: Die neue Arktis
Roland Meyer: Operative Porträts
Günter Müchler: Napoleon
Sebastião Salgado: Gold
Heinrich Steinfest: Gebrauchsanleitung fürs Scheitern
Richard Wrangham: Die Zähmung des Menschen

Krimiblogs:

krimikiste
1863: Andreas Pflüger – Geblendet
1862: Hendrik Falkenberg – Das Recht des Stärkeren
1861: Andreas Föhr – Tote Hand
1860: Romy Fölck – Sterbekammer

krimirezensionen
Peter Heller | Der Fluss
Anna Simons | Verborgen
Abgehakt September 2019
Giorgio Scerbanenco | Der Lombardische Kurier

krimi und mehr
Harry Kämmerer – Letzte Reise
Vernichtung von David Lagercrantz

Krimi-Kritik
Adrian McKinty – The Chain

krimilese
Georges Simenon: Maigrets Memoiren

krimimimi
Krimi-Steckbrief zu „Hotel Cartagena“ von Simone Buchholz

frankrumpel.wordpress.com
Kate Atkinson: Deckname Flamingo
Sonja M. Schultz: Hundesohn
Lisa McInerney: Blutwunder

wortgestalt-buchblog.de
Kriminalliteratur aus Ostasien | Filmcheck

zeilenkino
Women in Crime: „In a lonely place“ von Dorothy B. Hughes

buch-haltung
Simone Buchholz – Hotel Cartagena

dietipperin.wordpress.com
Einer Flog über die Vogelsburg – Anja Mäderer

KrimiMeldungen 30092019, 11.50 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

ROSE-MARIA GROPP auf www.faz.net
Undurchschaubarer Argwohn
„Drei verschiedene Erzähler irren durch die schwedische Finsternis: Camilla Grebe verknüpft in „Tagebuch meines Verschwindens“ den Psychothriller mit einem Gesellschaftsporträt.“

Alexandra Knief auf www.weser-kurier.de
„Auf der Suche nach Abenteuern“
„Der israelische Autor Dror Mishani eröffnet am 18. September das diesjährige Bremer Krimifestival „Prime Time – Crime Time“. Im Interview spricht er über seinen neuesten Roman „Drei“ und seine Liebe zu Krimis.“

Jochen Overbeck auf www.spiegel.de
Spannend wie ein Reiher-Rezept
„Am sechsten Band von Martin Suters Krimireihe um den High-Society-Ermittler Allmen ist nichts ambitioniert – außer den kulinarischen Referenzen. Gerade deshalb liest sich der Roman so entspannend.“

WERNER VAN BEBBER auf www.tagesspiegel.de
Mit Krimi-Autorin und Barbesitzerin Kerstin Ehmer durch Tiergarten
„Die Kriminalromane von Kerstin Ehmer sind in den 20er Jahren angesiedelt. Sie kennt Vergangenheit und Gegenwart entlang der Potsdamer Straße.“

Radio und Fernsehen:

Thomas Wörtche auf www.deutschlandfunkkultur.de
Riskante Rückkehr ins Prekariat
„Selim Özdogan schreibt in seinem Krimidebüt „Der die Träume hört“ über das prekäre Milieu der dritten Emigranten-Generation. Weniger als um die Aufklärung des Falls geht es ums Überleben auf der Straße. Das gelingt auf intensive Weise.“

www1.wdr.de
WDR 2 Sonntagsfragen: Romy Hausmann – Neuer Stern am Krimihimmel
„“Ich kann ganz gut perfide“, sagt Romy Hausmann. Wer ihren Debütkrimi „Liebes Kind“ liest, gibt ihr Recht. Aber woher kommt ihr Hang zur Heimtücke? Warum hat sie ihrem Job als Fernseh-Redakteurin den Rücken gekehrt und ist Thriller-Autorin geworden? Wieso lebt sie in einem Haus am Waldrand?“

www.deutschlandfunkkultur.de
#49 Da ist ja überall Blut! Der Erfolg von True Crime
Lakonisch Elegant von Christine Watty und Julius Stucke

CLAUDIA FUCHS auf www.swr.de
Garry Disher – Kaltes Licht
„Cold Cases in Melbourne: Ein spannender, vielschichtiger Kriminalroman um einen sympathischen australischen Ermittler, der die Grenzen des Gesetzes nach eigenen Maßstäben dehnt.“

Samuel Hamen auf www.deutschlandfunkkultur.de
Einfrieren, um zu leben
Hendrik Otremba: „Kachelbads Erbe“
„Die Hoffnung wird auf Eis gelegt: In „Kachelbads Erbe“ lassen sich Menschen einfrieren, um den Enttäuschungen und Zumutungen der 80er Jahre zu entgehen. Weniger Krimi- und Film-Noir-Faible hätte dem zweiten Roman von Hendrik Otremba gutgetan.“

Funkhausgespräche auf www1.wdr.de
Mord und Totschlag ohne Ende – gibt es zu viele Krimis?
„Vom Außenseiter und Underdog hat sich das Krimigenre zum Platzhirsch entwickelt. Der Krimi ist die alles bestimmende Erzählform in Literatur, Film und Fernsehen. Und die Konsumenten verlangen immer mehr von dem Stoff. Warum ist der Krimi nicht totzukriegen?“

Andrej Klahn auf www.deutschlandfunk.de
Noch ein Tod in Venedig
„Ein Übersetzer setzt auf eine venezianische Insel über, um zu sterben. Dort wird er Zeuge eines Mordes und findet zurück ins Leben. Mit „Die Hölle ist leer – die Teufel sind alle hier“ legt Gerhard Roth den zweiten Teil seiner Venedig-Trilogie vor; ein weiteres Lagunen-Werk, dem etwas Wesentliches fehlt.“

Daniela Remus auf www.br.de
Warum lieben wir Krimis? – Tödliches Verlangen auf dem Sofa

Martin Trauner auf www.br.de
Heimatkrimi – Tod unterm G’weih
„Deutschland muss ein mordslustiges Land geworden sein. Das große Verbrechen war in früheren Zeiten bedeutenden Städten wie Venedig oder Chicago vorbehalten. Nun kamen Mord, Totschlag, Raub und Erpressung in die deutsche Provinz.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Walter Delabar auf literaturkritik.de
Tabula Rasa
„Andreas Pflüger räumt kräftig auf in seiner Geheim-„Abteilung“ – „Geblendet“ setzt die Reihe der Thriller um die blinde Spezialagentin Jenny Aaron fort“

Krimiblogs:

krimikiste
1859: Bernhard Aichner – Der Fund
1858: Jeffrey Archer – Schicksal und Gerechtigkeit
1857: Arno Strobel – Offline
1856: Wolfgang Kaes – Endstation
1855: Mark Franley – Schmutzige Seelen
1854: Hendrik Falkenberg – Der Schmerz der Seele
1853: David Lagercrantz – Vernichtung
1852: Thomas Chatwin – Post für den Mörder
1851: Andreas Gruber – Todesmal
1850: Michael Tsokos – Schwimmen Tote immer oben?
1849: Camilla Grebe – Tagebuch meines Verschwindens

krimirezensionen
Giorgio Scerbanenco | Der Lombardische Kurier
Jess Kidd | Der Freund der Toten
Andreas Pflüger | Geblendet
Cornelia Leymann | Kiel Ahoi!
Liza Cody | Ballade einer vergessenen Toten

kriminalakte
Garry Disher verbreitet „Kaltes Licht“
Garth Ennis schickt „Jimmys Bastarde“ auf „A Walk through Hell“
Kerstin Ehmer stellt ihren neuen Krimi „Die schwarze Fee“ vor

krimi und mehr
Linus Geschke – Im Wald der Wölfe
Carin Gerhardsen – Blutsbande
Carla Berling – Der Alte muss weg
Bent Ohle – Aller toten Dinge sind Drei
Michael Gerwien – Monacomord
Tanja Litschel – Blutroter Sand
Kerstin Ehmer: Die schwarze Fee
Eva Garcia Sáenz – Die Stille des Todes
Maria Höfle – Dein ist die Schuld
Leonie Haubrich – Dornenbraut

Krimi-Kritik
Declan Burke – Slaughter’s Hound
Garry Disher – Hitze

krimilese
Georges Simenon: Maigret und der gelbe Hund

krimimimi
Thriller-Steckbrief zu „Geblendet“ von Andreas Pflüger
Die Bonustipps aus Krimi mit Mimi vom August 2019

frankrumpel.wordpress.com
Jonathan Robijn: Kongo Blues

crimealleyblog
„Elementar, mein lieber Watson.“
Vom Jäger zum Gejagten
Oh Lord, ein Mord!

wortgestalt-buchblog.de
Jung-Hyuk Kim – Dein Schatten ist ein Montag
Reblogged | Kim Young-ha – Im Reich der Lichter
Arimasa Osawa – Giftaffe
Reblogged | Natsuo Kirino – Die Umarmung des Todes
Jeong Yu-jeong – Sieben Jahre Nacht
Reblogged | Un-Su Kim – Die Plotter
Ryu Murakami – Piercing
Reblogged | Iori Fujiwara – Der Sonnenschirm des Terroristen

zeilenkino
True Crime – „Ich ging in die Dunkelheit“ von Michelle McNamara
True Crime – Zu Gast bei „Lakonisch elegant“