KrimiMeldungen 01042020, 15.14 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Sylvia Staude auf www.fr.de
Leif GW Persson „Wer zweimal stirbt“: Der Herr Kommissar ist ein Kotzbrocken

Volker Albers auf www.abendblatt.de
Neuer Krimi von Frank Göhre: Schmaler Band, großer Wurf
„Nach zehn Jahren gibt es nun mit „Verdammte Liebe Amsterdam“ einen neuen Roman des Hamburger Autors Frank Göhre.“

Susan Vahabzadeh auf /www.sueddeutsche.de
Ohnmächtig vor der Idylle
„Alfred Hitchcocks Filmklassiker „Das Fenster zum Hof“ erreicht beinahe Rentenalter – die Simulation einer Wunschtraum-Kulisse, vom Fenster aus betrachtet, ist aktuell wie nie.“

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
#MeToo bei der Polizei von L.A.
„In «Late Show» präsentiert US-Bestsellerautor Michael Connelly eine umwerfende neue Serienheldin.“

www.zeit.de
„Keiner kann wissen, was kommen wird“
„Marc Elsberg lässt in seinen Thrillern regelmäßig die Gesellschaft kollabieren. Taugt die Corona-Krise für einen neuen Bestseller?“
Interview: Florian Gasser

Radio und Fernsehen:

Nicole Salathé auf www.srf.ch
«Der neue Hunkeler ist vielleicht mein bester Krimi»
„Der Krimi «Hunkeler in der Wildnis» ist in Corona-Zeiten unbeabsichtigt aktuell: Ein Narr, wer sich in Sicherheit wähnt.“

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Bettina Schnerr auf www.bleisatz.blog
Louise Penny – Hinter den drei Kiefern

Karsten Herrmann auf literaturkritik.de
Stark und knapp wie ein Espresso
„Zehn Jahre nach seinem letzten Kriminalroman überzeugt Frank Göhres „Verdammte Liebe Amsterdam“ mit einem extrem schnellen und reduzierten Comeback.“

Dietmar Jacobsen auf literaturkritik.de
Vom Suchen und vom Verlieren
„In Dror Mishanis Roman „Drei“ führt die Sehnsucht nach Liebe und Nähe drei Frauen auf gefährliche Wege“

blog.wdr.de/nollerliest
“Eine kleine exotische Sensation” – Interview mit dem Schweizer Schriftsteller Sunil Mann
blog.wdr.de/nollerliest
Jäger, Räuber, Sammler, Mörder: Wem gehört das Land?
“Ragged Lake”, der Debütroman des Kanadiers Ron Corbett
blog.wdr.de/nollerliest
“Es ist niemals hoffnungslos. Sieht nur so aus.” – Interview mit Ron Corbett
blog.wdr.de/nollerliest
Neue Kriminalromane aus Kanada, der Schweiz, Frankreich

Krimiblogs:

krimikiste
1969: Patrick Quentin – Mord im Irrenhaus
1968: Jens Henrik Jensen – Oxen. Lupus
1967: Hendrik Falkenberg – Das Ende der Hoffnung

krimirezensionen
Abgehakt März 2020
Wallace Stroby | Zum Greifen nah

crimenoir
Johannes Groschupf: Berlin Prepper

krimilese
Louise Penny: Das Dorf in den roten Wäldern – Der erste Fall für Gamache

dietipperin.wordpress.com
Rezension: Sieben Lügen von Elizabeth Kay
Rezension: Westwall von Benedikt Gollhardt

kriminalakte
Böse Frauen: „Young God“ von Katherine Faw
Böse Frauen: „Die Alte“ von Hannelore Cayre

Krimi-Kritik
Die Krimis des Jahres 2019
Michael Connelly – Late Show

KrimiMeldungen 26032020, 17.56 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Doris Kraus auf www.diepresse.com
Frauen können gefährlich sein
„Die österreichische Autorin Ursula Poznanski schaffte ein kleines Kunststück: Der zweite Band ihrer Thriller-Reihe »Vanitas« schlägt den ersten um Längen.“

Guido Kalberer auf www.tagesanzeiger.ch
Umgeben von Feinden
„Georges Simenons überragender Roman «Chez Krull» passt perfekt in unsere Krisenzeit: Während draussen Gefahr droht, verschanzt sich die Familie Krull in ihrem Haus.“

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Nikki, 13, dealt mit Heroin
„Katherine Faws Debüt erzählt von Drogen, Prostitution, Gewalt – bis es wehtut beim Lesen.“

Sylvia Staude auf www.fr.de
Lisa Sandlin: „Family Business“ – Notfalls spült sie auch Geschirr
„Lisa Sandlins zweiter Kriminalroman mit Delpha Wade, eine entschlossene Miss in den 70er Jahren.“

Lukas Jenkner auf www.stuttgarter-nachrichten.de
Zwei Brüder geraten in die Hölle
„Vom Entwicklungs- zum Kriminalroman: Willi Achten legt mit „Die wir liebten“ ein beklemmendes Porträt der deutschen Provinz in den 1970er Jahren vor, das unter die Haut geht. Prädikat: Lesenswert.“

www.blick-aktuell.de
Ein Krimi, von Oliver Buslau, zum Beethoven-Jahr 2020
„Feuer im Elysium“
„Oliver Buslau, Krimiautor und Musikjournalist aus Bergisch Gladbach, ließ seine Charaktere schon des Öfteren in der Region spielen. So spielten seine Bücher „Das Gift der Engel“ beispielsweise in Erpel und Remagen, „Rheinsteigmord“ rund um Rheinbrohl oder „Schängels Schatten“ in Koblenz. Aus der Stadt am Deutschen Eck stammt Buslau auch gebürtig.“
Über sein neues Werk „Feuer im Elysium“ unterhielt er sich mit Andreas Kossmann

Radio und Fernsehen:

blog.wdr.de/nollerliest
Noller liest live: Johannes Groschupf mit “Berlin Prepper”

blog.wdr.de/nollerliest
Black Investigators – eine kleine Übersicht lesenswerter Genreliteratur mit schwarzen Ermittlern/Protagonisten

Literaturblogs und Literaturplattformen:

Dietmar Jacobsen auf literaturkritik.de
Berger & Blom gegen die Russenmafia
„Mit „Vier durch vier“ hat Arne Dahl in seiner neuen Thriller-Reihe die Grundrechenarten nun durch“

Philipp Haibach auf www.welt.de
Als Truman Capote dringend einen Wodka brauchte

Krimiblogs:

krimikiste
1966: Sharna Jackson – Highrise Mystery. Ein tödlicher Sommer
1965: Mark Billingham – Ein Herz und keine Seele
1964: Robert C. Marley – Inspector Swanson und der Magische Zirkel
1963: Megan Miranda – Little Lies
1962: Fiona Barton – Der Trip

krimirezensionen
Tom Hillenbrand | Qube
Inge Löhnig | Unbarmherzig Bd. 2

Krimi-Kritik
Oyinkan Braithwaite – Meine Schwester, die Serienmörderin
Katherine Faw – Young God

crimealleyblog
Fünf Kugeln und Italien ist sauber

zeilenkino
Podcasts und mehr – True Crime
Auf den Straßen von Philadelphia

crimenoir
Crime Fiction beats Corona Reality

krimilese
Auffällig: Katherine Faw – YOUNG GOD
Michaela Kastel: Worüber wir schweigen

dietipperin.wordpress.com
Rezension: Westwall von Benedikt Gollhardt

kriminalakte
Frank Göhre kehrt zurück mit „Verdammte Liebe Amsterdam“

KrimiMeldungen 17032020, 14.56 Uhr

Nachrichten:

Printmedien online:

Doris Kraus auf www.diepresse.com
Der Mörder aus dem Reich der Toten
„Cai Jun gilt als der chinesische Stephen King. Mit „Rachegeist“ legt er einen originellen und spannenden Thriller mit einer höchst imposanten Opferzahl vor.“

Marcus Müntefering auf www.spiegel.de
Gut, dass es nur ein Roman ist
Politthriller „Im Namen der Lüge“
„Rechtsextremisten schieben einer wiederauferstandenen RAF Anschläge in die Schuhe, um den Staat zu destabilisieren? Das Szenario von Krimiautor Horst Eckert spielt auf aktuelle Gefährdungslagen an.“

Philipp Hartmann auf www.berliner-woche.de
Petra Tessendorf bringt zweiten Kriminalroman heraus
Den ARD-Tatort findet Petra Tessendorf „meist ziemlich klischeehaft“. Krimis, in denen klassische Ermittlungsarbeit im Mittelpunkt steht, gibt es ihrer Ansicht nach im Fernsehen zuhauf. Ihren Geschmack treffen sie nicht.

Peter Huber auf www.diepresse.com
Diese Welt ist gar nicht heil
„Mit „Sommer bei Nacht“ hat der deutsche Krimiautor Jan Costin Wagner ein außergewöhnliches Buch über Trauer, Verlust und Ängste geschrieben.“

Claus Clemens auf rp-online.de
Im Polit-Sumpf der höchsten Kreise
Horst Eckert stellt seinen Krimi „Im Namen der Lüge“ vor.
„Extremismus allerorten: Horst Eckerts neuer Kriminalroman „Im Namen der Lüge“ spielt wieder in der Landeshauptstadt.“

Hanspeter Eggenberger auf www.tagesanzeiger.ch
Morden ist mühseliger, als man denkt
„Ein dementer südkoreanischer Serienmörder erinnert sich an seine Taten – und hat noch eine Rechnung offen.“

ROSE-MARIA GROPP auf www.faz.net
Unorthodoxe Ursula
„In „Falsche Ursula“, dem neuen Kriminalroman von Mercedes Rosende, begeistert die übergewichtige Heldin alle, die Spaß am Sarkasmus haben.“

Radio und Fernsehen:

www.deutschlandfunkkultur.de
Thriller ohne Serienkiller
„Melanie Raabes Psychothriller stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Das war nicht immer so. Jahrelang schrieb sie für die Schublade, vier Romane wurden abgelehnt, die Autorin machte aber unbeirrt weiter: „Weil ich wirklich gern schreibe.““
Moderation: Susanne Führer

Tobias Gohlis auf www.deutschlandfunkkultur.de
Bleierne Zeiten
„Schatten der 70er: Davide Longo erzählt in seinem Kriminalroman „Die jungen Bestien“ von den Verwüstungen, die rechter und linker Terror in Italien hinterlassen haben. Ein erhellendes Buch über dunkle Jahre.“

Cathrin Brackmann auf www1.wdr.de
„Die unvergleichliche Miss Kopp schlägt zurück“ von Amy Stewart
„New Jersey 1915: Constance Kopp ist der erste weibliche Sheriff der USA und sie stürzt sich voller Eifer in ihren Job. Denn Bösewichte zu verhaften, Unschuldige zu verteidigen und der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen, dass ist Miss Kopps große Leidenschaft.“

Daniella Baumeister auf hr-online.de
John Grisham: Die Wächter

www1.wdr.de
Oyinkan Braithwaites Roman über zwei ungleiche Schwestern
Buchtipp: Oyinkan Braithwaite – Meine Schwester, die Serienmörderin

www1.wdr.de
Emilia Bernhard – Tote trinken keinen Rosé
Emilia Bernhard schreibt unblutigen Wohlfühlkrimi

Literaturblogs und Literaturplattformen:

DIETMAR JACOBSEN auf titel-kulturmagazin.net
Ausgeträumt
Roman | John le Carré: Federball

Krimiblogs:

krimikiste
1961: Linus Geschke – Finsterthal
1960: Ursula Poznanski – Vanitas. Grau wie Asche
1959: Catherine Shepherd – Dunkle Botschaft

krimirezensionen
Horst Eckert | Im Namen der Lüge
Klaus-Peter Wolf | Ostfriesenhölle Bd. 14
Attica Locke | Heaven, My Home

Krimi-Kritik
Young-ha Kim: Aufzeichnungen eines Serienmörders

frankrumpel.wordpress.com
Mercedes Rosende: Falsche Ursula

buch-haltung
Tom Hillenbrand – Qube

zeilenkino
Women in Crime: „Ride the pink horse“ von Dorothy B. Hughes